Dieselfahrverbot

Ich frage mich nur eines: Da regen sich (fast) alle über die Konsequenz des Dieselfahrverbotes auf – aber (fast) niemand regt sich über den Beschiss der Autoindustrie auf. Frage: das ist also gut? Bescheißen und Betrügen? Wenn ich in einer Prüfung zu meinem Beruf das gemacht hätte und man wäre dahinter gekommen. Ja dann hätte ich heute nicht den Beruf. War/Ist das bei Euch anders? Keiner regt sich darüber auf, dass der eigentlich Betrogene (der Käufer eines Dieselfahrzeuges) hier in Deutschland ja fast Spießrute laufen muss, um sein Recht gegenüber der Automobilindustrie zu erhalten. Und die, die dies jahrelang duldeten (Politiker) feiern die Einnahme der Millionen (Milliarde, Niedersachsen) als gelungene Strafe. Strafe die durch den Gewinn vom Verkauf neuer Autos finanziert werden soll. Und die sollen die Geschädigten kaufen und Ihr minderwertiges Produkt für einen “Apfel und ein Ei” abgeben. Das nenne ich doppelt hereingelegt. Dank der Politiker. Deshalb sehe ich folgendes: wer sich über Dieselfahrverbote aufregt, der ist ein Unterstützer der Automobilindustrie und unterstützt weiter den besch….

, , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen