Ostersonntag 2019

Ostersonntag. Der Wind hatte sich gelegt. Wir entschlossen uns nun die Küste gen Norden uns anzuschauen. Fuhren bewusst durch die Städte. In Terralba war die Kirche gerade aus. Festlich gekleidete Menschen waren auf dem Heimweg. Auf dem Kirchvorplatz standen noch viele und tauschten sich aus. In Arborea war der Gottesdienst wohl noch im Gange. Santa Giusta schon leer. Einige Touristen wollten wohl nun noch in die Basilika. Kaum Verkehr in Oristano. Dieser nahm aber nun Richtung Sinis Halbinsel zu. Unser Ziel war eine der ältesten Kirchen auf Sardinien. Es handelt sich um die Chiesa di San Giovanni di Sinis. Auf dem Weg dorthin kann man hinter Cabras am Stagnos di Cabras schön spazieren. Allerdings hatte der Wind nun schon wieder deutlich zugenommen. Störte unseren Hunden aber nicht. Die Sonne schien und es war angenehm warm. Zum Auto wieder hin trafen wir ein junges Paar. Sie hatten ihr Fahrzeug abgestellt und waren auf kleine Pflanzen/Tiere bezüglich Foto aus. Zumindest zu diesem Zeitpunkt. Buona Pasqua wünschten wir und bekamen in einem Bairischen Dialekt (meine Vermutung) den Italienischen Versuch der Erwiderung. Insgesamt waren es drei Versionen und dabei war die junge Dame etwas aufgeregt. Schließlich hatten wir schon längst, nach der ersten Version in unserer Muttersprache “Danke, passt schon” geantwortet.
Die Chiesa di San Giovanni di Sinis war gut besucht. Von Touristen. Der Eingang offen. Auf dem Altar eine Schale für Spenden und ein Gästebuch.
Zurück ein bisschen durch Oristano. Wie leergefegt das Zentrum. In der Woche pulsiert hier das Leben. Wer nicht muss, der nutzt dann doch lieber die SS131, um schneller in Oristano sein Ziel zu erreichen. Oristano hat schließlich 4 Anbindungen.
Nun wollten wir zum Abendessen. Zack gingen die Lichter aus! Am Haupthaus angekommen sahen wir, neben dem Stromausfall hat es auch unabhängig davon einen Baum vor dem Haupthaus “erwischt”. 20 Uhr sollte es für ein voll belegtes Villaggio Sabbie de Oro nun Essen geben. Es zog sich hin. Jetzt, um 22 Uhr kann ich aber berichten: es hat geschmeckt!

Bottarga
Tintenfisch
Unser Begleiter

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen