8.Oktober, ein Treffen

Auf Initiative von Sonja wollten wir uns bei Ihr treffen, mit vielen anderen aus dem Forum für die wahren Freunde Sardiniens. Ich hatte gedacht, vorgestern ankommen plus ein Sonnentag am Strand, dann ist der 8. gerade richtig. Nun, unsere Haut benötigte zwar keinen Ruhetag, aber ab morgen sollen ja die Wellen in erträgliche Größe geschrumpft sein. Es war also doch ein guter Tag um noch einmal an die Ostküste zu fahren. Zumal ich so den Supercharger in Olbia ausfindig und auch testen konnte. Für die Rückfahrt dies interessant, spart er mir doch ein Laden direkt nach der Ankunft auf dem Festland in Forte dei Marmi und spart so gute 30 Minuten. Das ist aber noch lange hin.

Wir hatten uns mit Karin am Supercharger verabredet und wollten gemeinsam vor dem Treffen die Sehenswürdigkeiten Tomba dei Giganti Su Monte ‘e S’Abe und “gleich nebenan das Castello di Pedres anschauen. Beides nur runde 6 Kilometer vom Ladestützpunkt entfernt. Auf der Hinfahrt zum SuC (Supercharger) sahen wir einen Unfall mit beachtlichem Rückstau. Deshalb kam uns der Routenvorschlag von Fratello nicht ungewöhnlich vor. Der da 13 Km draus machte. Nur fahren konnte man sie nicht so wie geplant, denn die Route führte in eine Sackgasse und das ganze auch noch Strada Bianca. Also nun direkt Richtung Sonja, Hotel von Karin besuchen, spazieren mit den Hunden und dann zu Karin. Das gebuchte Hotel von Karin hatte geschlossen und das blieb auch so. Spazieren war möglich und im Anschluss fand ein lustiges, charmantes Treffen bei Sonja statt. Es wurde viel aufgetischt. Nicht nur gutes Essen und zu trinken, sondern auch viel Herzhaftes zum Lachen erzählt. Wobei zum Tag des Ereignis demjenigen natürlich nicht zu lachen war. Aber da gut ausgegangen man dies nun entspannt erzählen konnte. So verging die Zeit im Fluge.

Blick auf Posada

Wir kamen noch pünktlich zum Abendessen. Pasta mit Pesto und winzigen, gerösteten Bacon und einen gemischten Grillteller auf Salat. Dazu tranken wir einen Carignano (die Traube) namens “Bujo”. Gönnten uns einen Mirto und Kaffee zu Abschluss.

, , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen