An einem Tag Drei Jahreszeiten

So etwas geht nur wenn man über die Alpen nach Hause fährt. In Livorno heute früh angekommen schien die Sonne. Sicherlich, es war noch frisch. Nicht kalt.

Die Überfahrt von Golfo Aranci verlief unspektakulär. Kein Wellengang, eintönig die Maschine des Schiffes und der Lüfter der Kabine. Geweckt wurden wir auch nicht richtig. Aber wir bekamen es dieses Mal mit. Ein Kaffe an Bord und kurz nach 7 Uhr fuhren wir vom Schiff. Was Bella macchina nera nicht kann, Fratello grande kann es. Er hatte sofort das richtige Kartenmaterial und so gab es keine “Meer fahrt” des Autos am Bildschirm zu bestaunen. Also im Spätsommer los.

Das Wetter war richtig gut. Sonne satt. Die bekannten Ladestationen angefahren. Zum Brenner kommend schon festgestellt, hier liegt jetzt deutlich mehr Schnee. Dass schon richtig geräumt werden musste und so eine Winterlandschaft entstanden ist – das seht Ihr später.

Nach Spaziergang mit den Hunden, Bella erstaunte immer wieder wieso die weißen Bälle immer gleich kaputtgehen, und einem Kaffee ging es in den Deutschen Herbst. Dazu fing es an zu regnen.

12 Stunden Fahrt/Pause waren aber genug. nach gutem Essen nun ab ins Bett….

Bilder folgen auch hier.

, , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen