23.04.2023, “Monte Arci” ist da – weil der 2. Mai seinen Schatten wirft, Sarden trinken nicht nur Wein und Alghero macht ein gutes Angebot

Der Monte Arci ist ein erloschenes Vulkanmassiv in der Provinz Oristano auf Sardinien. Seinen höchsten Punkt erreicht das Massiv mit 812 m s.l.m. im Basaltkegel „Sa Trebina Longa“. Daneben gibt es noch die Basaltkegel „Sa Trebina Lada“ und „Su Corongiu de Sizoa“. Seine reichen Obsidianvorkommen (schwarzes, seltener rotes Vulkanglas) haben in der westmediterranen Vorgeschichte weite Verbreitung erfahren. Wikipedia

Blick vom Massiv des Monte Arci

Wie kann er denn dann hier sein? Nun, ein weiteres Model Y wurde am Sonnabend in Hannover bei Tesla in Empfang genommen. Geleast. Und einem Tesla vergibt man einen Namen. Und so ist er nach dem Massiv, welches wir immer sehen, benannt. Der Grund ist einleuchtend. Am 2. Mai fängt eine weitere Wundexpertin im Wundzentrum an. Wir sind mobil, besuchen Patienten im Umkreis von 100 Kilometern. Also ist ein Auto eines der wichtigsten Arbeitsutensilien für den Job. Was bei anderen Herstellern aktuell nicht reibungslos klappt, Tesla kann liefern. Ich habe die einfachste, langsamste (nur Hinterradantrieb) gewählt und war bei der Rückfahrt mit den Fahreigenschaften sehr zufrieden. Richtig langsam ist er nicht. Aber 6,9 Sekunden sind gegenüber 4,6 = Bella Macchina nera /S75 – 4,9 = Fratello / X100D – Sardu = Y dual 5 Sekunden auf 100 Km/h, halt langsam.

14 Kilometer musste er wohl auf eigenen Rädern fahren, um nach Hannover zu kommen. Ich hätte mir natürlich Betreff Zeit einen Ladezustand von 80 % gewünscht. Es waren knapp 30 %. Natürlich hatte ich das Laden am A2 Shoppingcenter frei. Aber die 30 Minuten hätte ich gerne an diesen wunderschönen Tag doch anders verbracht. Zumal rund um Hannover, auf A2 und A7 richtig was los war. Nun benötigt er noch sein “Arbeitskleid”. Könnte diese Woche etwas werden.

Natürlich habe ich auch diese Woche in der La Nuova gestöbert.
Bosa feiert bis zum 25 April ein Bierfest. Etwa 30 Brauereien werden teilnehmen und mehr als die Hälfte der Brauereien kommen von der Insel.

Für alle, die Alghero einen Besuch abstatten möchten. 13 touristische Sehenswürdigkeiten können mit einem einzigen Ticket besucht werden: Der Verkauf des Alghero-Tickets wurde am Samstag, dem 15. April 2023, wieder eröffnet. Der Preis ist preiswert, mit weiteren Ermäßigungen für Familien: 25 Euro für ein Einzelticket gegenüber 56 Euro für den Besuch aller 13 Stätten (mehr als 50 % Ermäßigung); 50 Euro für das Familienticket, das für 2 Erwachsene und 3 Jugendliche bis 17 Jahre gilt.
Erwerben kann man es: Online-Kauf auf dem Portal Alghero Experience, dem E-Commerce von Alghero Turismo www.algheroexperience.it oder bei den teilnehmenden Stätten, im Fremdenverkehrsbüro in der Via Cagliari, im Atelier#3 – der Buchhandlung von Alghero Turismo in der Via Carlo Alberto 84, im Info Point Torre di Porta Terra und in allen teilnehmenden Einrichtungen und Diensten ergänzt.
Dies sind die 13 Sehenswürdigkeiten, die mit einer einzigen Eintrittskarte besucht werden können. Grotta di Nettuno, MŪSA – Museo Archeologico della Città, MACOR – Museo del Corallo, Ecomuseo Egea, Torre San Giovanni, Complesso Monumentalkomplex von San Francesco, Nuragischer Komplex von Palmavera, Nekropole von Anghelu Ruju, Casa Gioiosa, Le Prigionette, Mase – Antoine De Saint-Exupéry, Römische Villa von Sant’Imbenia und das Maps – Umweltmuseum von Punta Giglio Sardegna.

, , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen