23.10.2021

Als wir heute Morgen vom Hundespaziergang kamen, schien der Mond von dort, wo sonst am Nachmittag die Sonne scheint.

Im Osten die Sonne, im Westen der Mond

Das mit der ruhigen See hatte sich erledigt. Wir wollten aber nun zur Grotta su Mannau. Es sind nicht ganz 70 Kilometer, aber gefühlt 50 davon auf der SS126 in Serpentinen Form. Da ist mit doppelter Fahrzeit zu rechnen. Natürlich mit vielen schönen Blicken, durch die “Bergstadt” Arbus. In Guspini gerade groß geheiratet wurde. Abwechslung pur, mit vielen schönen Eindrücken. Nach Ankunft wir hatten Glück. Nur 10 Minuten Wartezeit, dann sollte es schon losgehen. Für die Erwachsenen je 10 Euro Eintritt bezahlt, Kinder frei. Und ab ging das Eintauchen in eine andere Welt. Die Führung auf Italienisch. Es gab einen Übersetzer (Geräte werden gestellt) in das Deutsche. Der “Übersetzer” war auch immer schneller fertig.

Immer wieder Beeindruckend

Gegen 14.00 Uhr wir wieder am Sabbie waren. Einen Cappuccino und runter an den Strand. Die Kraft der Wellen gespürt, mit den Hunden gespielt und auch ein wenig noch die Sonne mit geschlossenen Augen angeschaut.

An Schwimmen war nicht zu denken.

Heute nun letztes Abendessen für die Jugend. Sie muss morgen den Flieger nehmen. Es gab eine Art Lasagne überbacken (dünne Pasta mit Pomodoro im Wechsel) und anschließend ein Schwertfischsteak auf Salat. Wir gönnten uns ein Eis, tranken einen Limoncello und Kaffee. Begleitet hat uns neben Aqua frizzante ein Vermentino gut gekühlt.

Gute Nacht.

, , , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen