6. Juni 2022, ein Sommerstrandtag

Es hatte sich ein wenig abgekühlt in der Nacht. 19.7 Grad war die niedrigste Temperatur in der Nacht. Der Tag fing mit Sonne und Wolken an. Alles war wieder ruhig und friedlich. Gestern Abend spielte unten am Strand von Torre dei Corsari ein DJ groß auf. Es war nicht mein Musikstil. So wird es wohl auch meinen Eltern ergangen sein, wenn sie meine Musik gehört haben. Wir haben trotzdem hinreichend geschlafen, wahrscheinlich weil wir uns darüber nicht aufgeregt haben. Beim morgendlichen Spaziergang mit den Hunden sah ich in der Ferne ein großes Segelschiff. Drei Master. Takelage noch zusammen. Wie wir dann am Strand waren, war wohl die Übung beendet, siehe Foto (2400 mm Zoom).

Am Stagno die Sammler von Vongole (Venusmuscheln) ihrer Arbeit nachgingen. Spaghetti mit Vongole ist natürlich ein Hit. Einer machte es absolut Rückenschonend.


Ab Mittag hatten sich die Wolken endgültig verzogen und die Sonne hatte kein Hindernis mehr, um Meer und Strand intensiv zu bescheinen. Das Meer fühlte sich merklich wärmer an und so ging ich wieder mit meinem Solarpoolthermometer in das Wasser. 24 Grad zeigte es gegen 15.00 Uhr an, bei einer Wassertiefe von ca. 1,50 Meter. Ich hätte nicht gedacht, dass es sich so schnell erwärmt.

Bei der Arbeit


Natürlich waren weniger Menschen am Strand, aber war gut besucht. Auf dem Meer trieb auf die Küste ein großer Plastikfetzen. Mittels eines Stockes konnte ich das “Ungetüm” bergen.

, , , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen