Freitag, der 23. Oktober – Premieren

Der Wind hatte sich gelegt und eine dünne Wolkendecke versperrte die Sicht auf die Sonne. So heute früh gegen 8.00 Uhr. Wie jeden Tag ging es erst einmal den Berg hoch und den Hunden Auslauf gegönnt. Anschließend zum Frühstück. Eine kleine Premiere. Wir hatten uns gestern für heute Morgen Rühreier mit Bacon gewünscht. Gaetano hat es in die Tat umgesetzt. Seit 2009 besuche ich jedes Jahr die Familie Gaetano hier im Villaggio Sabbie de Oro und lass mich mit meinen lieben Verwöhnen. Heute nun mal etwas nicht typisch Sardisch zum Frühstück. Er hat es sehr gut gemacht. Langsam “verdünnisierten” sich die Wolken und die Sonne gewann immer mehr an Strahlkraft. Da gibt es nur eines, an den Strand!

“Gebaut” wohl im Sommer, natürlich ohne einen einzigen Nagel, Schraube etc zu verwenden. Alles vom Strand zusammengesucht.

Das Wetter war so gut, da entschied ich mich auch das SUP mit runterzutragen. Für unseren Punkt wählten wir das “Baudenkmal” aus den vielen Strandgütern aus. Jedes Jahr im Oktober gibt es da was Neues am Strand zu bestaunen. Dieses Jahr hatten die Urlauber wohl das ganze Strandgut, angeschwemmtes, zusammengetragen und einen Sonnen-Windschutz daraus gebaut. Von dort waren es schon noch gute 30 Meter bis zum Wasser. Aber so brauchten wir keinen Windschutz und hatten auch für Schattensuchende etwas zu bieten.

Vom Villaggio im ganzen

Nach einem Jahr nun wieder den Versuch gestartet auf dem SUP zu stehen und Paddelnd voranzukommen. Keine Frage: sitzend wie ein Indianer – kein Problem. 2x mal pumpten wir es noch mehr auf, da ging zum Schluss nichts mehr rein. Wir kamen zum Stehen. Ja, da waren wir uns einig, gestanden haben wir. Nur Paddelnd nicht, denn da waren wir dann schon wieder im Wasser. Mal mit Kopfsprung und Paddel festhaltend. Oder einfach nach hinten weg. Da der Wind nun von der See kam und nur gering. Das Wasser uns nicht erfrischend, sondern eher schon zum bade einlud war dies kein Problem. Es hat uns viel Freude bereitet.

Premiere die Zweite: wenn man einen Ballverliebten Hund mit an den Strand nimmt, dann sind Ballspiele wie Volleyball nicht so erfolgreich. Heute nun zu dritt. So habe ich zwischendurch meiner Bella (Border Colli) eine Hundefrisbee Scheibe geworfen und wir konnten Volleyball spielen. Sie fing die Scheibe, “kämpfte” mit Ihr eine kurze Zeit lang und brachte sie mir. Dann Unterbrach ich und warf, Bruder und Frau spielten weiter. Ging gut. Zum Schluss waren wir alle außer Atem. Es war der beste Strand/Sonnen/”Sommertag”.

Zum Abschluss wurden wir verwöhnt mit Fregola, Anschließend gegrillte Schwertfischsteak und Garnelen und Auberginen. Nachtisch Weintrauben und der Abschluss dann Kaffee und Limoncello.

Fregola, sehr gut gewürzt
, , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen