12. Oktober 2021, Sommer bleibt

Wir schlafen hier richtig gut. Zu Hause wäre kurz nach sechs das erste Auge auf. Hier fängt man sich an zu strecken, wenn es auf die 8 Uhr geht. Dann aber los. Als Erstes den Hunden eine “Runde”, dann die Dusche, dann den Hunden das Frühstück und dann das eigene. Bis 10 Uhr sollte das erledigt sein. Schließlich wollen die Gastgeber ihren Arbeitstag pünktlich beenden, bzw. beginnen.

Wie in den letzten Tagen begrüßte mich die Sonne, nachdem ich den Berg hinauf war. Die Müllabfuhr war fleißig. Ein kleiner Lkw den Müll abholte und sicherlich diesen zu einem größeren Lkw brachte. Ich hatte das mal beobachten dürfen. Sonne satt, keine Wolke am Himmel. Das Meer ruhig mit sehr gleichmäßigen Wellengang. Diese aber nicht niedrig. Sie hatten Kraft und ein in die Welle sich werfen machte später Spaß. So hatten wir es verabredet. Erst einmal Strand, gegen 15 Uhr sollten laut “Il Meteo” doch mehrere Wolken auftauchen, allerdings bei Wetteronline nicht.

Heute habe ich sie “schießen” können. Jungs Ihr wart zu langsam. Aber nervig seid Ihr nicht.

Karin hatte gesagt, sie war noch nicht an der Spiaggia di Piscinas. Liebt aber hohe Dünen. Na, und die zweithöchsten Europas gibt es dort. Glaub ich zumindest. Also die SP4 zur Dune, dann weiter über Ingurtosu zur SS126 nach Arbus. Von dort nach Montevecchio, runter nach Guspini und von dort wieder über die SP4 zum Sabbie.

An der Piscinas doch unterschiedliche Aussagen. Zum einen, “Hunde verboten”. Zum anderen: “Hunde Pflege”. Wir gönnten uns dort eine Pause. Das Le Dune einwandfrei besucht, wenn man den mit vielen Autos gefüllten Parkplatz vor dem Hotel als Indiz nimmt. Kräne und Bagger aus dem Frühjahr verschwunden. Aber auch am öffentlichen Strand war richtig “Betrieb” noch. Sicherlich auch, weil der 3 Kilometer entfernte Campingplatz noch geöffnet hat.

Weiter die Sehenswürdigkeiten der Minenwirtschaft sich angeschaut, einen Super Blick über das Land hinein von Arbus aus genossen, ging es zurück zum Sabbie.

Sonnenuntergang mal anders

Zu 19 Uhr waren wir am Sabbie. Pünktlich zum Abendessen. Gaetano hat uns verwöhnt mit Lasagne und als zweitem Gang einem Rindersteak auf Salat. Als Dolce gönnten wir uns ein Eis, tranken zum Essen PERDERA (Traube Monica) und zum Abschluss gab es einen Mirto und Kaffee.

Ja, zwischen “Il Meteo” und “Wetteronline” ging es wohl Unentschieden aus. Wir hatten wohl länger Sonne, aber nicht so lange wie bei Online vorhergesagt. So empfanden wir unsere Entscheidungen als gut.

Als ich nun mit den Hunden lief, der Mond mir einen Schatten gab. Gute Nacht

, , , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen