25.05.2023, heut Strand und Wasser 1-2-3, was man so geschenkt bekommt

Blauer Himmel, des Landes Italien würdig, empfing uns heute Morgen. Da konnte die Sonne scheinen, wie sie wollte. Und der Wind hatte sich gelegt. Da war uns klar, heute geht es an den Strand. Nach einem guten Frühstück los zum Sabbie um den dortigen Strandzugang zu nutzen. Tania hatte unsere Sachen dort wieder, wie im Oktober hinterlegt. Umgezogen und runter. Es ist schon merkwürdig, wenn das leben nicht mehr an Orten ist. Die Natur holt sich alles wieder, oder genauer geschrieben, gestaltet es nach seinen Gutdünken. Es ist etwas passiert. Das Kindergerüst wurde abgebaut. Aber man kommt aktuell nicht dazu, den Garten und die vielen Blumen zu pflegen.

Der Strand sieht jedes Jahr anders aus. Gab es in den letzten Jahren an einigen Stellen eine kleine “Steilküste” aus Sand, so kann man von Pistis bis Torre dei Corsari elegant ins Meer gehen. Welches aber doch noch sehr erfrischend ist. Ich stand am Rand, mit den Füßen schon im Wasser. Die Wellen plätscherten ein wenig, konnten kein, “ich halte die Luft an”, “ich versuche dem auszuweichen” hervorrufen. Gefühlte 40 Grad in der Sonne, standen 18 Grad Wasser gegenüber. Da half mir nur eines, wenn ich denn nun in das Meer wollte. Ich zählte 1-2-3 und machte einen Hechtsprung. Herrlich erfrischend das Ganze. Gesehen haben es sicherlich nur sehr wenige. Aber wir waren nicht allein, auch wenn dies auf dem Foto so aussehen mag.

Gegen 15 Uhr hatten wir ausreichend Sonne getankt. Es zeigten sich auch ein paar Wolken und als wir oben angekommen waren, im Sabbie, da sahen wir die dunklen, Gewitter bringenden Wolken. Wir waren nun auf dem Weg zur Cantina di Mogoro. Anastasiia (Traube Semidano), Colle die Moresco (Traube Monica di Sardegna) und der Cavaliere Sardo (Traube Bovale) wollten wir in genügender Menge für uns, Familie und Freunde erwerben. Es blitzte und donnerte auf der Hinfahrt und die Erde wurde richtig nass. Alles Gewünschte war vorrätig und weil es doch mehr war, so schenkte uns die Verkäuferin noch einen Satz Rotweingläser dazu. Und so fuhren wir gut gelaunt ab und fanden, ein schöner Tag.

, , , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen