15. KW, ab in den Urlaub, Reisen im Elektromobil

Bei Köln begann unsere Reise. Da ich am Schlafort nahe Köln keine Lademöglichkeit habe, war der Ausgangswert (SoC Abfahrt) der Batterie geschätzt. Der Abetterrouteplanner empfahl mir es so.

Karfreitag war der letzte notwendige Patient versorgt. Nun hieß es Familie besuchen und von dort heute weiter in den Urlaub. Landgasthof Silbergasser, wie immer in den letzten Jahren, unser Etappenziel.

Wer einen Tesla fährt, benötigt den Abetterroutenplanner eigentlich nicht. Hier wird nicht nur ein Navigation angeboten, sondern auch gleich die notwendigen Ladepausen vorgeschlagen. Die freien Plätze werden bei jedem SuC immer angezeigt und natürlich aktualisiert. Das Bild habe ich um 12.26 Uhr gemacht, ankommen am Ziel 20:39. Gerundet 9 Stunden, so die Kalkulation von Tesla .

Tesla plante mit 9 Stunden Fahrt, der Abetterroutenplanner mit 8,5 Stunden. Hinweis, der Supercharger am Brenner ist runde 3 kilometer vom Landgasthof Silbergasser entfernt.

Die Reise verlief so: 8.11 Uhr Abfahrt und Ankunft in Mogendorf 9.17. Uhr. 40 Minuten plante Tesla. 110 km waren gefahren. Rastplatz Mogendorf ist ein großer zum MAXI gehörend. 50 Cent bezahlt man für den Toiletten Gang. Diese dafür sauber. 9.50 Uhr ging es weiter.
12.30 Uhr Ankunft in Leonberg. 274 km waren es. Statt mit den kalkulierten 5% kamen wir mit 8% Restkapazität an. Ein kleiner Stau und oft nur zwischen 60 und 100 Km/h erlaubt. Wo haben die Bild Journalisten wohl ihre durchweg 130 Km/h getestet? Hier nun mit den Hunden einen Runde gelaufen, Wasser vom McDoof spendiert. 13.10 Uhr weiter. Ich hatte letzte Ladestation auf Lermoos geändert. Dort 15.45 Ankunft nach nun 265 gefahrenen Kilometern . Nach Toilette und einem guten Kaffee mit Blick auf die Zugspitzarena ging es um 16.10. Uhr weiter.

17.35 Uhr am Ziel. Insgesmt 762 Kilometer bei 227 Wh/Km Verbrauch wurden benötigt. Knapp 9,5 Stunden dauerte die Reise. Damit hat wo die Tesla Navigation “gewonnen”. Für den Stau konnten beide nichts. Woringen wurde von beiden Empfohlen.

Viele Osterurlauber uns entgegenkamen. Wir nicht alleine richtung Italien unterwegs. Insgesamt aber eine ruhige, Stressfreie fahrt. Abschluss ein schönes Essen mit Vino rosso aus Südtirol. Es ist hier recht kühl. Da hoffe ich nun morgen auf besseres.

Dazu aber nun morgen mehr.

, , , , markiert

Entdecke mehr von mein-tagebuch.de

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen